Brand in Wohnhaus | Aktuelles - Freiwillige Feuerwehr Bernhardswald

05.06.2014 | Einsatzabteilung - Brand in Wohnhaus

„Brandausbruch in Wohnhaus, zwei Personen vermisst, weitere Lage unklar“ - so lautete das Stichwort, mit dem die Kameraden am Donnerstagabend zu einem Wohnhaus im Ortskern geschickt wurden. Sofort rüstete sich ein Trupp zur Personenrettung mit Atemschutzgeräten aus, während sich der einsatzleitende Gruppenführer einen genaueren Überblick über die Lage verschaffte. Danach stand fest, dass ein Feuer im Keller des Gebäudes ausgebrochen war, sich eine Person selbst retten konnte und zwei Weitere wie angenommen vermisst werden. Der Angriffstrupp konnte nach wenigen Minuten beide Personen im Untergeschoss auffinden und sie aus dem Brandobjekt retten. Anschließend wurde der Brandherd lokalisiert und gelöscht, wobei es kurze Zeit später zu einem Eigenunfall kam - ein Kamerad brach im morschen Holzboden ein und musste gerettet werden. Der Sicherheitstrupp kam zum Einsatz und konnte den Truppmann noch rechtzeitig retten.
Ein Szenario, was die Einsatzkräfte täglich erwarten kann. Genau aus diesem Grund wurde bei dem Ausbildungsabend des laufenden Monats großen Wert auf die Gestaltung einer realitätsnahen Einsatzübung gelegt. Aufgrund der Tatsache, dass das Bauwerk kurz vor dem Abriss steht, musste keine Rücksicht auf eventuell entstehende Schäden genommen werden.
Nach Abschluss der Löscharbeiten wurde eine taktische Ventilation mittels Überdruckbelüfter vorgenommen, um das Gebäude rauchfrei zu bekommen. Anschließend konnten die Übungsteilnehmer nochmals selbst einen Blick in das Gebäude werfen. Es folgte eine kurze Nachbesprechung, bevor die Kameraden zu den Aufräumarbeiten ins Gerätehaus zurückkehrten.
Ein Dank gilt Herrn Fischer aus Gumping, der das Gebäude für die Übung bereitgestellt hatte.

Weitere Fotos finden Sie in unserer Bildergalerie.