Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens führt zu Großeinsatz | Aktuelles - Freiwillige Feuerwehr Bernhardswald

14.06.2014 | Einsatz - Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens führt zu Großeinsatz

Am vergangenen Freitag kam es in Grubberg bei Hauzendorf zum Brand eines landwirtschaftlichen Anwesens. Um 18.40 Uhr wurden zahlreiche Wehren aus der Gemeinde Bernhardswald, Wenzenbach sowie aus dem Nachbarlandkreis Cham und Schwandorf zur Einsatzstelle alarmiert. Bereits auf Anfahrt war eine große Rauchsäule am Himmel zu erkennen, beim Eintreffen der ersten Kräfte standen zwei Objekte in Vollbrand. Menschen und Tiere waren nicht in Gefahr.
Das Hauptaugenmerk wurde auf den Schutz der angrenzenden Gebäude, unter anderem das Wohnhaus, gelegt, um ein Übergreifen zu verhindern. Die Maschinenhalle, die Scheune sowie der Garagenneubau konnten jedoch nicht mehr gerettet werden und brannten teilweise samt den darin gelagerten Gerätschaften bis auf die Grundmauern nieder. Nach großem Löschwassereinsatz, was vorwiegend aus einem angrenzenden Weiher entnommen worden war, war das Feuer rund eine Stunde später unter Kontrolle.
Die Ursache für den Brand, der einen Sachschaden von rund 250.000 Euro verursachte, sei nach ersten Pressemeldungen vermutlich auf einen technischen Defekt in der verbauten Photovoltaikanlage zurückzuführen. Rund 200 Einsatzkräfte von elf Feuerwehren wurden unter der Leitung von den Führungskräften eingesetzt, auch die Polizei und der Rettungsdienst waren mit mehreren Fahrzeugen vor Ort. Die Nachlöscharbeiten zogen sich bis Mitternacht.
Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Adlmannstein, Altenthann, Bernhardswald, Hackenberg, Hauzendorf, Kreuth, Kürn, Nittenau, Pettenreuth, Wald und Wenzenbach.

Weitere Fotos finden Sie in unserer Bildergalerie.