Berufsfeuerwehrtag der Jugend | Aktuelles - Freiwillige Feuerwehr Bernhardswald

01.08.2015 | Jugend - Berufsfeuerwehrtag der Jugend

Seit einigen Jahren veranstaltet die Feuerwehr Bernhardswald jährlich den sogenannten „24 Stunden Berufsfeuerwehrtag“. An diesem Tag schlüpfen die Jugendlichen in eine fiktive 24 Stunden-Schicht eines Feuerwehrdienstleistenden, in der sie verschiedene Einsätze erwarten.
Dafür haben sich die Jugendwarte und ihre Helfer abwechslungsreiche Szenarien ausgedacht. Auch wurde darauf geachtet, dass die Einsatzübungen die Jugendlichen nicht überanstrengen oder sie in eine Gefahrensituationen bringen. So bastelte man zum Beispiel Attrappen aus ausgemusterten, leichten CFK-Atemschutzflaschen, die sich luftleer perfekt als Übungsgeräte eignen.
Pünktlich um 8 Uhr hieß es „Dienstbeginn“ für die elf Mitglieder der Jugendgruppe. Nachdem die Schlafplätze eingerichtet worden waren, wurden die Fahrzeuge auf ihre Einsatzbereitschaft geprüft und die Mannschaft eingeteilt.
Der erste Einsatz ließ jedoch nicht lange auf sich warten: Noch vor dem Mittagessen wurde zu einem PKW-Brand beim Kindergarten alarmiert. Der Brand konnte mittels Schnellangriff schnell gelöscht werden, sodass man das Mittagessen nicht kalt werden lassen musste.
Nach dem gemeinsamen Abspülen konnten die „diensthabenden Feuerwehrler“ einigen sportlichen Aktivitäten nachgehen, welche jedoch bald wieder unterbrochen werden mussten: „Gefahrgutunfall, unklare Lage“ lautete die Meldung auf dem Alarmfax. Sofort rückten MZF und TLF zur Einsatzstelle aus.
Nähe des Hockeyplatzes verunfallte ein PKW, oranger Rauch trat aus dem Fahrerraum aus. Nach Erkundung durch den Angriffstrupp konnte Entwarnung gegeben werden: glücklicherweise war keine Person mehr im Fahrzeug oder im Gefahrenbereich. Die Einsatzstelle wurde großräumig abgesperrt, ein Not-Dekontaminationsplatz wurde eingerichtet.
Nach erfolgreicher Abarbeitung des Einsatzes kühlten sich die Mitglieder mit einer Wasserschlacht am Gerätehaus von den sommerlichen Temperaturen ab, ehe der Grill für das gemeinsame Abendessen angeworfen wurde.
Eigentlich war ein gemütliches Ausklingen des Abends geplant, doch daraus wurde nichts, als gegen 21 Uhr erneut ein Einsatz die Jugendfeuerwehrler forderte. Bei den Abschlepparbeiten des verunfallten Gefahrgut-PKW wurde eine Person unter dem Fahrzeug eingeklemmt. Aufgrund der einbrechenden Dunkelheit musste die Einsatzstelle großflächig ausgeleuchtet werden, auch ein Hubschrauber-Landeplatz in der angrenzenden Wiese musste von den Kräften eingerichtet werden. Der Patient wurde betreut, bis er nach dem Eintreffen des Rettungsdienstes unter Einsatz der Büffelheber aus seiner Notlage befreit werden konnte.
Nach den Aufräumarbeiten konnten die „Berufsfeuerwehrler“ ihre wohlverdiente Nachtruhe antreten, die jedoch noch von einem Fehlalarm unterbrochen wurde. Am Sonntagmorgen konnte auch auf die Wecker verzichtet werden, da bereits vorher die Sirene schrillte: Verkehrsunfall, eine Person schwer verletzt!
Mitglieder der Einsatzabteilung befreiten zusammen mit den Jugendfeuerwehlern den Fahrzeuglenker unter Einsatz des Rettungssatzes aus dem Wrack. Dazu wurde das Dach des Fahrzeuges abgetrennt, um eine patientenschonende Rettung mit dem Spineboard zu ermöglichen.
Nach dem gemeinsamen Frühstück konnte die anstrengende aber interessante Schicht pünktlich und ohne Überstunden beendet werden.
Die Feuerwehr Bernhardswald bedankt sich bei der Gemeinde Bernhardswald sowie bei den Eltern der Jugendlichen.

Weitere Fotos finden Sie in unserer Bildergalerie.