lehrreicher Samstag für die aktive Mannschaft | Aktuelles - Freiwillige Feuerwehr Bernhardswald

10.10.2015 | Einsatzabteilung - lehrreicher Samstag für die aktive Mannschaft

Gut gefüllt war der Ausbildungsplan für die Aktiven der Feuerwehr Bernhardswald am vergangenen Samstag. Am Vormittag nahm die Einsatzabteilung bei der diesjährigen Übung zur Brandschutzwoche des Kreisbrandmeisterbezirks Nord 3 teil, bei der jede Feuerwehr vier kleinere Einsatzszenarien abzuarbeiten hatte.
Für die Kräfte aus Bernhardswald begann das Praxistraining mit einem angenommenen Brand in einer Lagerhalle, bei dem eine Person vermisst wurde. Der mit Atemschutz ausgerüstete Angriffstrupp ging zur Personenrettung in das verrauchte Objekt vor. Um eine Notfallsituation zu simulieren, kollabierte der Angriffstruppführer und musste vom bereitstehenden Sicherungstrupp gerettet werden.
Der nächste Auftrag lautete „Verkehrsunfall mit eingeschlossener Person“. Der verletzte Fahrer konnte nach wenigen Minuten über den Kofferraum schonend gerettet werden.
Ein durchaus realistisches Einsatzszenario stellte eine unter einem Baumstamm eingeklemmte Person dar, zu der man als anschließend ausrücken musste. Da diese bewusstlos war, musste eine möglichst schnelle Rettung – eine „Crashrettung“ – durchgeführt werden. Zwei Hebekissen in Verbindung mit Rüstholz kamen dafür zum Einsatz.
Zuletzt musste ein ausgeleuchteter Landeplatz für einen Rettungshubschrauber vorbereitet werden. Hierbei spielten vor allem die Wahl einer geeigneten Fläche sowie der Zeitfaktor eine Rolle.
Alle Übungen wurden von den kritischen Augen der Schiedsrichter beobachtet, die auch den ein oder anderen verbesserungswürdigen Punkt nannten, jedoch alles in allem wenig zu bemängeln hatten.
Nach einer kurzen Stärkung bei der FF Hauzendorf war die diesjährige Brandschutzwochenübung beendet.

Doch auch die Ausbildung der Jugendlichen kam am Samstag nicht zu kurz: Um 15 Uhr stand eine Übung zum Thema „Schaumaufbau“ an. Nach einem theoretischen Teil besetzte der Feuerwehrnachwuchs das TLF und MZF, um das Gelernte in der Praxis umzusetzen und einen Schaumaufbau auf dem Gelände der Schule durchzuführen.
Dort wurde sowohl Mittel- als auch Schwerschaum erzeugt. Anschließend wurde der Schaumteppich wieder entfernt, um eine Gefährdung von Passanten und der Umwelt zu verhindern.