ausbildungsreicher Samstag | Aktuelles - Freiwillige Feuerwehr Bernhardswald

27.02.2016 | Einsatzabteilung - ausbildungsreicher Samstag

Gleich zwei Ausbildungs-Veranstaltungen fanden am Samstag im Gemeindebereich Wenzenbach statt. Nach rund 110 Unterrichtseinheiten theoretischer und praktischer Ausbildung, die zur Vorbereitung auf den Einsatzdienst dient, konnten 25 Feuerwehranwärterinnen und -Anwärter die Zwischenprüfung des Basismoduls zur Modularen Truppausbildung (MTA) abschließen. Dieser Lehrgang war der zweite seiner Art und folgt einer anderen, moderneren Aufgliederung wie der früheren Truppmannausbildung. Die absolvierte Zwischenprüfung ist Voraussetzung für die Teilnahme an Einsätzen. Neben einen schriftlichen Test mussten verschiedene Einzel- und Gruppenaufgaben bewältigt werden. Kreisbrandrat Wolfgang Scheuerer überreichte zusammen mit Kreisbrandinspektor Thomas Diez und den Kreisbrandmeistern Andreas Rockinger und Josef Pretzl die Urkunden an die Teilnehmer, unter denen auch Denis Passauer und Julian Sohmen der FF Bernhardswald waren.
Doch auch die Mitglieder der Einsatzabteilungen von den Wehren im Landkreis haben fleißig geübt – in Grünthal fand im Feuerwehrhaus das jährliche Seminar der Technischen Hilfeleistungen für Feuerwehren mit Rettungssatz statt. Am Vormittag wurden durch den Ausbilder Siegfried Engl, Kreisfachberater des KFV Regensburg, theoretische Grundlagen gefestigt und aufgefrischt, ehe man gestärkt nach dem Mittagessen gemeinsam zum Gelände der Autoverwertung Mass in Gonnersdorf fuhr. Dort warteten bereits einige Szenarien von Verkehrsunfällen auf die 12-köpfige Mannschaft, die in zwei Gruppen aufgeteilt worden war. So musste zum Beispiel ein PKW in Seitenlage gesichert werden, um den Verletzten durch das Entfernen des Daches schonend retten zu können. Auch die sogenannte „Oslo-Methode“, wie das „Auseinanderziehen“ eines stark deformierten PKWs bezeichnet wird, wurde sowohl in der Theorie als auch praktisch behandelt, um Vorteile und Nachteile aufzuzeigen. In einer kurzen Nachbesprechung lobten die Teilnehmer, von denen vier aus Bernhardswald stammten, die Gestaltung des anstrengenden, aber durchaus lehrreichen Tages, ehe sie gegen 16 Uhr wieder die Heimreise antreten konnten.