Brand zerstört Holzschuppen | Aktuelles - Freiwillige Feuerwehr Bernhardswald

15.04.2016 | Einsatz - Brand zerstört Holzschuppen

Mit dem Stichwort „B4 – Brand landwirtschaftliches Anwesen“ wurde die FF Bernhardswald am Freitagabend gegen 20.45 Uhr mit zahlreichen weiteren Kräften in die Ortsmitte alarmiert.
Wenige Minuten nach Alarmierung erreichte das Tanklöschfahrzeug die Einsatzstelle, die aufgrund des großen Feuerscheins nicht zu verfehlen war. Vor Ort fand Einsatzleiter Martin Fischer einen in Vollbrand stehenden Schuppen vor, in dem ausschließlich Brennholz gelagert war. Der Angriffstrupp begann unter Atemschutz sofort die ersten Löschmaßnahmen, währenddessen die Koordinierung der zahlreichen Einsatzmitteln erfolgen musste. Hauptaugenmerk in den ersten Minuten war vor allem das Verhindern eines Übergreifens des Feuers auf den angrenzenden Supermarkt, was gelang. Dank der guten Zugänglichkeit des Geländes konnte der Brand von fast allen Seiten aus bekämpft werden, sodass ein schneller Löscherfolg eintrat. Trotzdem war das Objekt nicht mehr zu retten. Mit einem Bagger eines örtlichen Fuhrunternehmens wurden die tragenden Elemente des völlig zerstörten Holzschuppens abgerissen und nach und nach die einzelnen Glutnester in den Holzstößen bekämpft. Der Rettungsdienst, der ebenfalls mit mehreren Fahrzeugen vor Ort war, musste nicht tätig werden. Es wurde keiner verletzt.
Die Ursache für das Feuer war beim Abrücken der letzten Kräfte gegen 01.00 Uhr noch unklar, auch Brandstiftung konnte nicht ausgeschlossen werden. Die Polizei nahm Ermittlungen auf. Es entstand ein Sachschaden von mehreren Tausend Euro.
An der Einsatzstelle waren die Feuerwehren aus Adlmannstein, Altenthann, Bernhardswald, Kreuth, Kürn, Hauzendorf, Grünthal, Hauzenstein, Nittenau, Regenstauf und Wenzenbach sowie die Unterstützungsgruppe Örtliche Einsatzleitung (UG-ÖEL) und Kreisbrandmeister Andreas Rockinger. Einige der Wehren standen lediglich in Bereitschaft oder konnten nach kurzer Zeit wieder von der Einsatzstelle abrücken.