Brand im Vereinsheim | Aktuelles - Freiwillige Feuerwehr Bernhardswald

11.07.2017 | Einsatz - Brand im Vereinsheim

In der Nacht von Montag auf Dienstag ist es zu einem Brandausbruch am erst neu errichteten Heim des örtlichen Sportvereins gekommen. Mit der Alarmstufe „B2“ wurden die Feuerwehren aus Adlmannstein, Bernhardswald und Kreuth um 1.34 Uhr von der ILS Regensburg alarmiert.
Bereits auf Anfahrt rüsteten sich im ersten Bernhardswalder Löschfahrzeug zwei Trupps mit Atemschutz aus. Beim Eintreffen konnte ein Feuer in einem Abfallhäuschen festgestellt werden, das bereits auf das anliegende Gebäude und dessen Dachstuhl übergegriffen hatte. Es wurde die Alarmstufe erhöht, was weitere Feuerwehren aus der Umgebung auf den Plan rief, darunter auch die Drehleiter der FF Nittenau. Diese ergänzte nach Ankunft an der Einsatzstelle den Löschangriff, der innen mit zwei C-Rohren von beiden Seiten erfolgte. Für einen Löscherfolg mussten Teile des Dachstuhls entfernt werden. Durch den Einsatz der Kräfte konnte eine Ausbreitung des Feuers auf weitere Räume und den gesamten Dachstuhl verhindert werde. Die Löschwasserversorgung wurde mit mehreren Hydranten problemlos sichergestellt. Als Feuerwehrführungskräfte waren Kreisbrandinspektor Johann Bornschlegl sowie Kreisbrandmeister Andreas Rockinger im Einsatz.
Gegen 3.20 Uhr konnten die umliegenden Feuerwehren, von denen ein Großteil auf Bereitschaft stand, den Einsatzort verlassen. Um 5.15 Uhr konnten die letzten Kräfte aus Bernhardswald und Kreuth einrücken. Verletzt wurde niemand.
Ab Vormittag wurden kleinere Nachlöscharbeiten durchgeführt sowie erste Maßnahmen zur Trockenlegung der durch das Löschwasser in Mitleidenschaft gezogenen Räume getroffen. Die Polizei hat noch vor Ort umfangreiche Ermittlungen zur Ursache des Feuers aufgenommen, auch Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden. Das Gebäude wurde durch das Feuer stark beschädigt, der Sachschaden wird auf rund 100.000,- € beziffert.