Atemschutzlehrgang in Bernhardswald | Aktuelles - Freiwillige Feuerwehr Bernhardswald

28.04.2012 | Einsatzabteilung - Atemschutzlehrgang in Bernhardswald

Von 14. bis 28. April fand in Bernhardswald der Atemschutzlehrgang für den KBI Bezirk Nord statt. Die 25-stündige Ausbildung, welche theoretischen Unterricht sowie praktische Übungen beinhaltet, bildet die Kräfte für den Einsatz mit Atemschutzgeräten aus. Mit Hilfe der sogenannten Pressluftatmer mit Zubehör ist es den Feuerwehrleuten möglich, zum Beispiel Objekte mit giftigen Rauchgasen oder sonstigen Stoffen, die mit der Atmung aufgenommen werden können, ohne Gesundheitsgefährdung zu betreten. Atemschutzgeräteträger werden somit vor allem für den Innenangriff bei Wohnungsbränden eingesetzt.

Nach vielen Stunden intensiver Vorbereitung wurden am Samstag die Lehrgangsteilnehmer bei einem schriftlichen Test sowie einer Einsatzübung in Hauzendorf auf ihr erlerntes Wissen geprüft. Bei der Übung, die sehr realitätsnah gestaltet wurde, wurde der Brand einer Lagerhalle mit vermissten Personen angenommen. Diese mussten von den einzelnen Trupps gefunden sowie gerettet werden, außerdem galt es, die Brandbekämpfung durchzuführen. Auch diese Aufgabe konnte von den rund 20 Teilnehmern gemeistert werden, sodass alle Feuerwehrkräfte den Lehrgang mit Erfolg abschließen konnten. Auch Florian Huber der FF Bernhardswald hat den Lehrgang absolviert und kann somit absofort als Atemschutzträger eingesetzt werden. Abgenommen wurde die Prüfung durch die Ausbilder Rainer Stadlbauer und Martin Ühlin sowie dem Kreisfachberater Atemschutz Martin Schächinger. Beim Lehrgangsabschluss mit Urkundenvergabe hielt zudem Kreisbrandrat Waldemar Knott eine Rede, in der er sich unter anderem für die Bereitschaft zur Fortbildung bedankte.

Weitere Fotos finden Sie in in unserer Bildergalerie.