Tödlicher Verkehrsunfall auf der B16 | Aktuelles - Freiwillige Feuerwehr Bernhardswald

10.05.2012 | Einsatz - Tödlicher Verkehrsunfall auf der B16

Zu einem schweren Verkehrsunfall wurde die Feuerwehr Bernhardswald mit zahlreichen weiteren Kräften am Donnerstag gegen 13 Uhr alarmiert. Auf der Bundesstraße 16 zwischen den Anschlussstellen Hauzendorf und Nittenau-Süd auf Höhe der Landkreisgrenze geriet der Fahrer eines Pkw aus ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und prallte dort frontal mit einem entgegenkommenden Lkw zusammen. Der Fahrer der Mercedes A-Klasse wurde daraufhin schwer in seinem Wagen eingeklemmt, der Sattelschlepper, welcher mit Schottersteinen beladen war, kam von der Straße ab und stürzte um. Zur Versorgung der Verletzten waren neben etlichen Fahrzeugen des Rettungsdienstes auch zwei Rettungshubschrauber vor Ort. Der 44-jährige PKW-Fahrer konnte jedoch nicht lebend aus dem Wagen gerettet werden, er verstarb noch im Wrack seines Fahrzeuges an den schweren Verletzungen. Der LKW-Fahrer zog sich mittelschwere Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Das Teilstück der B16 war für die Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie für die Unfallaufnahme mehrere Stunden lang gesperrt, es kam trotz Umleitung zu einem großen Rückstau. An der Unfallstelle waren neben den Fahrzeugen von Rettungsdienst und Polizei die Feuerwehren aus Pettenreuth, Hauzendorf, Bernhardswald, Adlmannstein, Nittenau, Bergham sowie ein Fahrzeug der Feuerwehr Wackersdorf mit Verkehrssicherungsanhänger.


Weitere Fotos finden Sie in unserer Bildergalerie.