Besuchen Sie uns auch auf:
Besuchen Sie uns auf Facebook   Besuchen Sie uns auf Instagram   Besuchen Sie uns auf Youtube
Feuerwehr Bernhardswald
Sie sind hier: » Artikel » 309

08.09.2022 | Einsatz - Erneut zum Kellerbrand alarmiert

Um kurz nach fünf Uhr des vergangenen Donnerstags wurden die Aktiven der Feuerwehren Bernhardswald, Kreuth und Wenzenbach sowie die zuständigen Landkreisführungskräfte zu einem gemeldeten Kellerbrand mit Personen in Gefahr in die Bahnhofsstraße alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte am Einsatzort befanden sich bereits alle Personen außerhalb des Gefahrenbereichs. Somit konnte sich der erste Atemschutztrupp auf eine genaue Erkundung und schnelle Brandbekämpfung im Gebäude konzentrieren.

Als erste Maßnahme wurde ein Rauchvorhang im Treppenhaus gesetzt um eine Rauchausbreitung auf die darüber liegenden Stockwerke und Räume zu verhindern. Im Keller des Wohnhauses konnte zunächst eine enorme Rauchentwicklung festgestellt werden. Zudem wurde durch den unter schweren Atemschutz im Keller vorgegangenen Trupp schnellstmöglich eine Belüftungsöffnung geschaffen und ein Überdrucklüfter in Stellung gebracht. Der Brand an sich war zu diesem Zeitpunkt bereits größtenteils von selbst erloschen, sodass das Brandgut durch den eingesetzten Atemschutztrupp schnell ins Freie gebracht werden konnte, wo es dann auch endgültig abgelöscht werden konnte.

Parallel dazu wurde eine permanente Wasserversorgung durch einen Unterflurhydranten sichergestellt und die Bewohner durch Feuerwehrangehörige betreut. Weiterhin stand ein Sicherungstrupp für die vorgehenden Atemschutzgeräteträger in Bereitstellung. Die mitalarmierten Kräfte der Feuerwehren Wenzenbach und Kreuth, sowie die Landkreisführungskräfte konnten die Einsatzstelle nach einiger Zeit verlassen.

Ebenso wurde ein zweiter Trupp unter Atemschutz zur Kontrolle nach Möglichen Personen oder Gefahrenquellen in den im Gebäude befindlichen Räumlichkeiten eingesetzt. Anschließend wurden diese stockwerkweise mittels Überdrücklüfter entraucht. Durch den automatisch mitalarmierten Rettungsdienst wurden die Bewohner untersucht und teilweise ambulant versorgt.

Nach Abschluss der letzten Maßnahmen wurde die Einsatzstelle an die Hauseigentümer übergeben und die Kräfte der Feuerwehr Bernhardswald konnten gegen 6:30 Uhr die Einsatzbereitschaft am Gerätehaus wiederherstellen. Als Brandursache wird ein Defekt an einem Akku eines Spielzeugautos vermutet, näheres ist jedoch Gegenstand der Ermittlungen durch die Polizei.


Veröffentlicht: 14.09.2022, 10.32 Uhr
Autor: Leon Humbs


Details zum Einsatz Nr. 32/2022

Einsatzart:
BE
Stichwort:
Kellerbrand
Alarmzeit:
08.09.2022, 05:08 Uhr
Einsatzende:
06:30 Uhr
Alarmierung:
FME & Sirene
eingesetzte Fahrzeuge:
Örtlichkeit:
Bahnhofstraße
weitere Kräfte:
FF Kreuth, FF Wenzenbach, KBM, KBI, KBR
Einsatzart:
BE
Stichwort:
Kellerbrand
Alarmzeit:
08.09.2022, 05:08 Uhr
Einsatzende:
06:30 Uhr
Alarmierung:
FME & Sirene
eingesetzte Fahrzeuge:
Örtlichkeit:
Bahnhofstraße
weitere Kräfte:
FF Kreuth, FF Wenzenbach, KBM, KBI, KBR