Besuchen Sie uns auch auf:
Besuchen Sie uns auf Facebook   Besuchen Sie uns auf Instagram   Besuchen Sie uns auf Youtube
Feuerwehr Bernhardswald
Sie sind hier: » Artikel » 262

31.07.2019 | Einsatzabteilung - Atemschutzträger üben im holzbefeuerten Brandcontainer

Die Zahl an Brandeinsätzen ist bei den Feuerwehren in den letzten Jahrzehnten deutlich zurückgegangen. Prävention und bessere Brandschutzeinrichtungen zeigen Wirkung. Dieses Phänomen macht jedoch eine praxisnahe Ausbildung der Atemschutzträger umso wichtiger, weshalb diese möglichst regelmäßig auch an sogenannten Heißbrandausbildungen teilnehmen sollten. Bei diesen Übungsszenarien muss mit echtem Feuer und mit den damit verbundenen Gefahren der massiven Hitzeentwicklung und der Entstehung von heißen Wasserdampf umgegangen werden. Ende Juli hatten drei Atemschutzgeräteträger der FF Bernhardswald die Möglichkeit, an einer derartigen „Heißbrandausbildung“ in einem holzbefeuerten Brandcontainer in Schierling teilzunehmen.
Nach einer kurzen Theorieeinheit, in der die wichtigsten Grundlagen eines Brandes besprochen wurden, legten die Teilnehmer die Pressluftatmer an. Es folgte noch ein kleines Hohlstrahlrohrtraining, bevor der Container in Brand gesetzt wurde. Darin wurde die Rauchschicht gezielt bis zur absoluten Nullsicht ausgebreitet. Anschließend wurden einige Rauch- sowie Raumdurchzündungen simuliert, die die Teilnehmer mit Sprühstößen unter Kontrolle bringen musste. Nebenbei erklärte der Ausbilder, worauf besonders zu achten ist.
Zum Schluss wurde noch das richtige Ablegen der kontaminierten Schutzausrüstung an der Einsatzstelle geübt, bevor es für die Teilnehmer wieder in Richtung Heimat ging.

Ein Dank gilt Thomas Adlhoch für das Bildmaterial.