Besuchen Sie uns auch auf:
Besuchen Sie uns auf Facebook   Besuchen Sie uns auf Instagram   Besuchen Sie uns auf Youtube
Feuerwehr Bernhardswald
Sie sind hier: » Artikel » 289

11.09.2021 | Einsatzabteilung - THL-Leistungsabzeichen in Adlmannstein

Durch die Corona-Pandemie waren nicht nur die Übungsdienste lange Zeit nicht oder nur sehr stark eingeschränkt möglich, sondern auch die Ausrichtung und Teilnahme an Leistungsabzeichen fiel der Pandemie zum Opfer. Umso mehr Grund zur Freude gab die Tatsache, dass Mitte September ein Abzeichen „Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz“ mit den Feuerwehren aus Adlmannstein, Bernhardswald und Kreuth abgehalten werden konnte. Nach mehreren Vorbereitungsabenden konnten die 16 Teilnehmer schlussendlich am Samstag, den 9. September, ihr Können unter Beweis stellen. Unter den strengen Augen der Schiedsrichter, bestehend aus Kreisbrandinspektor Thomas Dietz, Kreisbrandmeister Andreas Rockinger sowie Kreisfachberater Sigfried Engl, galt es, eine fiktive, eingeklemmte Person aus ihrem Fahrzeug mittels Einsatz von hydraulischem Rettungsgerät zu befreien. Als Einsatzfahrzeug diente das Bernhardswalder HLF 10. Zum Aufbau zählte auch das Sicherstellen des Brandschutzes sowie die Absicherung und Ausleuchtung der Unfallstelle. Hierbei durfte das gesetzte Zeitlimit nicht überschritten werden, ohne dabei die Unfallverhütungsvorschriften zu vernachlässigen. Dies gelang den Feuerwehrfrauen und -männer, die in zwei Gruppen aufgeteilt waren, ohne Fehler. Auch die Zusatzaufgaben zur Gerätekunde, die je nach absolvierte Stufe zu bewältigen waren, stellten keine große Herausforderung dar. Dass das Ergebnis trotz fast einjähriger „Übungsabstinenz“ während der ersten und zweiten Welle derart positiv ausgefallen ist, freute die Führungskräfte ganz besonders. Auch erster Bürgermeister der Gemeinde Bernhardswald, Florian Obermeier, lies sich das Spektakel nicht entgehen und konnte den Teilnehmern persönlich seine Glückwünsche übermitteln. Dass Leistungsabzeichen gemeinsam zwischen den Ortswehren abgehalten werden, ist dabei keine Seltenheit. Im Einsatzfall muss schließlich auch Hand in Hand zusammengearbeitet werden – gemeinsame Übungen und Veranstaltungen tragen elementar hierzu bei.

Veröffentlicht: 28.09.2021, 20.42 Uhr